über Fluke

 

Fluke vom Schloss Feengrund

Was es über mich zu erzählen gibt...

 

 

Am 9. April 2009 erblickte ich als zweiter in meinem Wurf, als echter "vom Schloss Feengrund"- Mudi das Licht der Welt.

Ich habe noch zwei Schwestern (Fekete Fun und Fiona) und zwei Brüder (Freddie und Ference). Damit man mich am Anfang von den anderen unterscheiden konnte, bekam ich einen blauen Nagellackpunkt auf die Stirn.

Schon ganz früh begann ich Plüschschafe zu hüten. Schafe sind sowieso meine Lieblingstiere.

 

Am 20. Juni war dann der ganz große Tag, ich wurde abgeholt und von Düsseldorf in mein neues zu Hause bei Speyer gebracht. Die lange Autofahrt war ein echter Klacks, ich saß bei meinem Frauchen auf dem Schoß, die war ganz hibbelig und wollte ständig eine Pause machen, obwohl ich gar kein Pipi machen musste. Es hat also ewig gedauert, bis wir angekommen sind und ich meine ersten Schritte im Garten machen konnte.

 

Es gab aber noch andere Tiere in meinem neuen zu Hause: Quirl und Quando die beiden Kaninchen, Rumo eine junge Katzendame und den Herrn im Haus, den 18-jährigen Wellensittich Rocky. Mit allen habe ich mich auf Anhieb gut verstanden.

 

 

 

 

Am 31. Oktober 2009 bin ich mit Frauchen zum ersten Mal auf eine Hundeausstellung gefahren; nach Hannover, das war ganz schön weit und richtig viel los war dort!

Aber die Richterin, Frau Weininger, war total nett und ich freue mich seitdem jedes Mal, wenn ich sie irgendwo treffe.

Mittlerweile sind Ausstellungen auch nichts Aufregendes mehr für mich. Ich war schon auf der Weltausstellung in Paris, wurde mehrfacher Bundessieger, Europasieger und laufe inzwischen in der Championsklasse.

Um ehrlich zu sein - es ist richtig langweilig geworden und ich bin froh, dass wir nur noch selten auf Ausstellungen gehen. Auch wenn man dort immer viele andere Mudis trifft.

 

 

Mein wirkliches Hobby ist nämlich Agility. Seit 2010 trainiere ich bei den Hundefreunden Otterstadt und bin am Wochenende auch regelmäßig auf Turnieren zu sehen. Wenn mein Frauchen nicht so eine lahme Ente wäre, könnte ich bestimmt so gut sein wie meine kleine Schwester Edina vom Schloss Feengrund. Im letzten Jahr hat sie für Deutschland an der Weltmeisterschaft teilgenommen.

Aber ich möchte nicht meckern, schließlich bin ich mit meinen Menscheneltern sehr zufrieden.

 

 

 

 

 

Wenn Frauchen wieder ein wenig mehr Zeit hat, fängt sie bestimmt bald wieder an, meinen Blog weiterzuschreiben.

 

Ich sage euch bescheid, sobald es losgeht.

 

Viele Grüße

 

euer Fluke

 

 

 

Copyright Nicole Münster © All Rights Reserved